Dialyseverein Lingen

Rote Bete

Rote Bete

Rote Rübe

Beta vulgaris

Inhaltsstoffe:

Vitamin A, B1, B2, C, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Phosphor, Jod und Eisen, rote Farbstoffe, Betanin

Allgemeines:

Besonders in der licht- und vitaminarmen Jahreszeit kann dieses schlichtes Lebensmittel uns gute Hilfe bieten, diese gesundheitlich belastende Zeit besser zu überstehen.

Die Rote Bete ist schon seit Jahrhunderten als Arznei-, Stärkungs- und Heilmittel bekannt. Machen wir uns doch dieses einfache Mittel im Winter wieder einmal bewusst zu Nutze.

Anwendung:

Als Heilmittel wird ausschließlich der frisch gepresste Saft der roten Wurzelknolle verwendet. Täglich morgens und abends ein bis zwei kleine Gläschen (4 cl) voll Betesaft, und dies zweimal während des Winters für etwa vier Wochen sind die richtige Kur.

Diese Anwendung stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und hilft so vorbeugend gegen alle Erkältungskrankheiten, Grippe und Vitaminmangelzustände. Die Saftkur verjüngt den Teint verblüffend.

Die blutbildende, entzündungswidrige Wirkung der Bete hilft aber auch, nach Fieber, Grippe und allen Schwächezuständen auf natürliche Weise schnell wieder zu Kräften zu kommen.

Nach neueren Erkenntnissen zeigt die Rote Bete ihre die Abwehrkräfte steigernde Wirkung gelegentlich auch bei schweren Erkrankungen.

Zurück zum Kräuterverzeichnis

Dialyseverein Lingen